Was ist eigentlich Kinderwunsch (Fertility) Yoga?

Kinderwunsch Yoga oder Fertility Yoga (Fertility = Fruchtbarkeit) ist eine Yogaform, die angepasst ist an die Bedürfnisse von Frauen mit Zyklusbeschwerden und/oder Kinderwunsch. Es handelt sich dabei um eine sehr sanfte und „weibliche“ Yogaform. Dabei werden je nach Bedürfnis sanft-fließende Übungen und Sequenzen kombiniert mit Posen aus dem Restorative Yoga sowie mit speziellen Atemtechniken, passenden Meditationen, Visualisierungen und Techniken zur Tiefenentspannung. Die Übungen sind so gestaltet, dass sie Frauen auf dem Weg zur Wunsch-Schwangerschaft (auch während einer KiWu-Behandlung) körperlich und mental unterstützten.

Wie wirkt Kinderwunsch Yoga?

Kinderwunsch Yoga hat viele verschiedene Effekte auf Körper, Psyche und Emotionen:

Stressreduktion und Stressmanagement: Stress kann sich negativ auf deine Fruchtbarkeit auswirken (mehr dazu in diesem Artikel). Deshalb lernst du im Fertility Yoga Techniken kennen, die dir helfen, leichter mit dem Stress umzugehen.

  • Körperhaltungen und bewegte Sequenzen, die Stresshormone und Überspannung abbauen
  • Atemtechniken, mit denen du dein Nervensystem in stressigen Situationen im Alltag gezielt beruhigen kannst (mehr dazu in diesem Artikel)
  • Entspannungshaltungen und -übungen, die dir helfen, aus dem Kampf-oder-Flucht-Modus in den Ruhe-und-Verdauungs-(und-Fortpflanzungs-) Modus zu wechseln. Besonders gut eignen sich unterstützte Haltungen aus dem Restorative Yoga und Tiefenentspannungs-Techniken wie die Progressive Muskelrelaxation (PMR) oder Yoga Nidra.
  • Je öfter du die Techniken übst, desto einfacher gelingt es dir, in einen entspannten Zustand zu kommen, fast wie ein Entspannungs-„Reflex“

Verbesserte Durchblutung und Stimulation der Becken-/Fortpflanzungsorgane:

  • Dehnungen der Muskeln im Bereich von Hüften, Beinen und Unterbauch können Verspannungen lösen, die Durchblutung verbessern und die Fortpflanzungsorgane massieren/stimulieren/aktivieren
  • Geeignete Übungen: sanfte Hüftöffner, leichte Rückbeugen, passiv-gestützte Posen

Regulation und Stimulation des Hormonsystems: Das Hormonsystem ist sehr empfindlich und kann durch viele verschiedene Einflüsse (Stress, Krankheit…) aus dem Gleichgewicht gebracht werden.

  • Passive, gestützte Umkehrhaltungen sollen eine regulierende Wirkung auf das Hormonsystem haben
  • Da das Hormonsystem empfindlich auf Stress reagiert, können entspannende, öffnende, lösende Yogaübungen auch positive Effekte auf das Hormonsystem haben

Verbindung schaffen und Weichheit erlauben:

  • Fertility Yoga hilft dir, dich selber besser kennenzulernen, dich wieder mit dir selber zu verbinden und mit deinem Körper zu arbeiten und nicht gegen ihn
  • Im Fertility Yoga lernst du, körperliche und emotionale Spannungen zu lösen und „weicher“ dir gegenüber zu werden

Spielst du mit dem Gedanken, ob Kinderwunsch Yoga das Richtige für dich ist? Gerne kannst du mit kontaktierten, wenn du Fragen zu dem Thema hast.

Viele liebe Grüße, Ilke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top